April 2018



Viele Menschen fühlen sich in den Frühlingsmonaten schlapp, müde und niedergeschlagen und dies obwohl die Tage länger und wärmer werden und die Natur vor Energie strotzt. Die Frühjahrsmüdigkeit äussert sich in unspezifischen Symptomen wie Müdigkeit trotz genügend Schlaf, Wetterfühligkeit, Schwindelanfällen, Kopfschmerzen, Gereiztheit oder allgemeiner Niedergeschlagenheit und schlägt auf die Dauer auf das Gemüt.





Die Ursachen für die Frühlingsmüdigkeit sind nicht abschliessend geklärt. Klar ist aber, dass die Hormone Serotonin und Melatonin mitverantwortlich sind. Serotonin hat einen wesentlichen Einfluss auf unsere Stimmung und ist auch bekannt unter dem Namen «Glückshormon». Der Körper produziert dieses Hormon mit Hilfe von Licht. Weil es im Winter weniger Licht gibt, kann der Körper auch weniger Serotonin herstellen und die körpereigenen Reserven werden fast aufgebraucht. Im Frühjahr füllen sich die Speicher langsam wieder auf.
Allerdings wird im Körper weniger Melatonin ausgeschüttet, wenn der Serotoninspiegel rasant ansteigt. Melatonin steuert den Schlaf-Wach- Rhythmus. Somit verfügt unser Körper über weniger Melatonin und wir sind auch dementsprechend müder.



Sie fühlen sich auch schlapp? Damit Sie der Frühlingsmüdigkeit möglichst rasch entkommen können, haben wir bei unseren Mitarbeitenden nachgefragt, wie sie erfolgreich gegen die Müdigkeit kämpfen. Viele wertvolle Tipps haben wir für Sie gesammelt. Eine Auswahl davon präsentieren wir Ihnen nachstehend:



1. Die Zimmer mit frischer Luft fluten: Am Morgen tut es gut, die Fenster zu öffnen und die Zimmer mit frischer Luft zu fluten. Dabei kann man das Vogelgezwitscher hören, erleben, wie der der Tag erwacht und mit etwas Glück die ersten Sonnenstrahlen geniessen. Die Laune hebt sich so automatisch.





2. Kaltes Wasser ins Gesicht spritzen: Alle, die am Morgen wirklich gar nicht wach werden, können versuchen, sich etwas kaltes Wasser ins Gesicht zu spritzen, um munter zu werden. Dieser Tipp ist aber wohl eher etwas für jene, die es gerne extrem mögen. Ansonsten kann es eine sehr gute Idee sein, das Gesicht mit einem (hausgemachten) Gesichtspeeling zu waschen, um die Durchblutung anzuregen und wach zu werden.



3. Viele Vitamine essen: Mindestens fünf am Tag sollten es sein. Wer regelmässig seine fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag isst, tut dem Körper Gutes! Gemüse und Früchte enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Funktion unseres Körpers notwendig sind und den Stoffwechsel ankurbeln. Wie sagt man so schön: «An apple a day keeps the doctor away». (Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern.)





4. Bewegung über Mittag: Viele von uns gehen einer sitzenden Tätigkeit nach. Um über Mittag wieder fit zu werden, empfiehlt sich ein kurzer, zügiger Spaziergang von ca. 15 Minuten. Nehmen Sie Ihre Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen auch mit – so wird die Viertelstunde zum täglichen Highlight und sie gibt Ihnen Schwung für den Nachmittag. Eine Viertelstunde an der Sonne reicht bereits, dass unser Körper die Vitamin-D- Produktion ankurbelt und Sie Ihre Speicher wieder füllen können.



5. Bewusst entspannen und abschalten: In der Hektik des Alltags fällt es uns oft schwer, genügend Pausen einzubauen und uns richtig zu erholen und dies obwohl wir doch sowieso schon schlapp und müde sind. Schon 15 Minuten aktive Erholung können uns wieder munter machen. Wie wäre es mit einer kurzen Fussmassage? Am Arbeitsplatz eignen sich auch diverse Stretching- und Dehnübungen oder kurze Yoga-Einheiten, um aktive Pausen einzubauen.





6. Den Feierabend draussen geniessen: Die Tage werden wieder länger und die Temperaturen wärmer. Es kann gut tun, den Abend auf dem Balkon oder im Garten zu verbringen – je nach dem noch mit einer Decke zugedeckt – oder einen Spaziergang zu machen. Eine Runde Joggen oder eine Velofahrt nach Feierabend macht Sie auch im Handumdrehen wieder fit.



7. Mit dem Velo zur Arbeit kommen: Ganz besonders gut gefällt der Redaktion der Tipp einer Mitarbeiterin, die empfiehlt, mit dem Velo zur Arbeit zu fahren. So lassen sich Arbeitsweg und sportliche Tätigkeit ganz einfach verknüpfen und man hat am Morgen auf
dem Velo Zeit, dem Vogelgesang zu lauschen, die Blumen am Wegrand zu betrachten und
aufzuwachen.





8. Terrasse wieder schön herrichten: Gartengarnitur hervorholen, Blumentöpfe parat machen, Party-Lichterkette rausholen, Pflanzplan erstellen … Dies weckt die Vorfreude auf den Frühling/Sommer und auf laue Sommerabende, die man gemütlich mit Freunden und einem guten Glas Wein auf dem Balkon verbringt. Wenn langsam auf dem Balkon neues Leben entsteht und alles wieder grünt, dann geht es auch mit den Lebensgeistern wieder aufwärts.





9. Sich selber einreden, dass man nicht müde ist: Unsere Einstellung trägt wesentlich dazu bei, wie wir uns fühlen! Es ist darum sinnvoll, sich «einzureden», wie man sich fühlt. Wenn die Müdigkeit wieder einmal ganz besonders schlimm ist, kann es helfen, sich selbst gut «zuzureden» und sich aktiv vorzustellen, wie es sich anfühlen würde, wenn man nicht müde wäre. Ganz nach Talmunds Zitat: «Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achten auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.»



10. Setzen Sie sich ein Ziel, das Sie morgens aus dem Bett bringt: Wer an Frühlingsmüdigkeit leidet, kämpft sich morgens nur mühsam aus dem Bett. Das Aufstehen wird noch schwieriger, wenn es nichts gibt, das einen motiviert, unter der warmen, kuscheligen Bettdecke hervorzukriechen. Es kann darum hilfreich sein, sich bereits am Abend zu überlegen, wieso man am nächsten Morgen aufstehen will. Je nach Person können diese Gründe ganz unterschiedlich aussehen. Für einige reicht der Ausblick auf ein leckeres Frühstück. Andere brauchen vielleicht die Vorfreude auf ein Wiedersehen mit einer guten Kollegin, einem guten Kollegen oder eine interessanten Abendaktivität.



Ihre Frühlingsmüdigkeit haben Sie mit diesen Tipps hoffentlich rasch überwunden.
Das Spital Muri will ebenfalls fit und munter in die wärmere Jahreszeit aufbrechen und die Frühlingsmüdigkeit hinter sich lassen. Im Juni laden wir Sie herzlich zu einer Schnupperlektion Piloxing ein. Weitere Informationen werden folgen.